Unsere Schulfahrt in Weißwasser

die Eltern heißen die Kinder willkommen
Elter*n begrüßen FSP Schüler*innen bei Rückkehr

Gerade haben wir beim Einzug in unser neues Gebäude gejubelt, gefeiert und getanzt und schwups di wups nahte auch schon das Ende dieses ersten Schuljahres.

Doch bevor wir alle in die Sommerferien gestartet sind, warteten noch tolle Events auf uns!
So zum Beispiel die Schulfahrt.

Getreu nach unseren pädagogischen Prinzipien des altersgemischten Arbeitens, Lernens, Spielens und Zusammenlebens, fahren wir auch alle gemeinsam für eine Woche auf Schulfahrt: die jüngeren Kinder, die Jugendlichen und die Teamer*innen. Bei diesem gemeinsamen Abenteuer in einer neue Umgebung fördern wir einmal mehr die Individualität von jedermensch sowie unseren Gemeinschaftssinn.

Die jüngeren Kinder reisten mit einem Teil der Teamer*innen mit dem Bus an, die Jugendlichen nehmen teilweise zusammen mit dem anderen Teil der Teamer*innen den Zug.
Dieses Mal ging es nach Weißwasser in die Oberlausitz, direkt am Wasser des Braunsteiches.

Wenn die jüngeren Kindern nach einem Feedback gefragt wurden, kamen folgende knappe Antworten:
„Gelände war super“
„Cool“
„Volleyball toll“
„Zu wenig Steckdosen“
„Essen okay“
„Betten schlecht“

Die Jugendlichen waren da schon ausführlicher in ihren Antworten:
Das mehrfach genannte Highlight der diesjährigen Schulfahrt war der Karaoke-Wettbewerb gewesen. Die Schüler*innen hatten sich in einzelne Gruppen zusammen gefunden und Lieder aufgeführt – manchmal ernsthaft, aber fast genauso oft auch lustig.

Das Bootfahren kam ebenfalls gut an. Zur Auswahl standen Paddel- und Tretboten, mit denen die jüngeren Kinder in Begleitung von Erwachsenen und die Jugendlichen eigenständig den See erkunden können.
Als feste Tradition jeder Schulfahrt gab es eine Abschluss-Disco. Dieses Mal fand sie im Essraum der Jugendherberge bei Tanz und Snacks statt als auch außerhalb am See bei Lagerfeuer und Stockbrot. Zuerst hatten die Lerngruppen der jüngeren Kinder ihre Disco-Zeit, im späteren Verlauf des Abends dann die der älteren Schüler*innen und Jugendlichen.
Auch Volleyball und der Pool genossen große Beliebtheit.

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Schulfahrt und einer Klassenfahrt?

Bei Schulfahrten finden sich die Kinder und Jugendlichen unabhängig von Lernräumen bzw. Klassenstufen und altersgemischt in den Zimmern der Unterkunft zusammen. Das ist vor allem bei den unteren und oberen Klassen eines Lernraumes von Bedeutung.
Jede*r verbirgt somit diese Tage mit Freund*innen.

Wären nicht vielleicht gerade die älteren Schüler*innen lieber unter sich statt mit den ganzen „Kleinen“?


Einige Jugendlichen fanden es tatsächlich ganz entspannend, mal mit den jüngeren Kindern rumzualbern und sie am Abend in ihre Zimmer zu lotsen. Auf Klassenfahrten würde so etwas nicht möglich sein.

Natürlich haben auch Klassenfahrten ihre Vorteile hat, bei denen mehr auf die Altersgruppe und dessen Bedürfnisse eingegangen werden kann, dennoch steht es für einige fest:

„Unsere Schulfahrten sind unersetzlich und jedes Mal aufs neue sehr schön.“
„Lieber eine Schulfahrt machen statt zwei Klassenfahrten.“