Projektwoche im Februar

Zweimal Kreatives, zweimal Geschichte und eine Fahrt nach London – das war in Kurzform die letzte Projektwoche.

Beim ersten Kreativprojekt „Scherenschnitt“ waren vor allem Geduld und Konzentration gefragt. Schöpferische Geister waren hier genau richtig, ebenso wie beim Fotografie-Kurs. Hierbei ging es darum, Fotos zu schießen, diese zu entwickeln und mit Chemikalien Bilder auf Fotopapier zu malen. Doch bevor die Früchte der Arbeit geerntet werden konnten, war ein umfangreiche Vorbereitung vonnöten: Die Dunkelkammer einrichten mit Rotlicht, Laserpointer und Fotochemikalien, Materialien besorgen und auch sonst alles startklar machen. Dann ging es endlich los mit knipsen. Die Kinder genossen die magische Atmosphäre in der Dunkelkammer. Außerdem bastelten sie sich eine „Camera obscura“ und schossen Fotos damit – es funktionierte sehr gut!
In zwei anderen Projekten hingegen tauchten die Kinder in eine fremde, längst versunkene Welt ein – die Welt der Römer und der Ritter.

Noch heute erinnern viele Dinge an die Römerzeit, zum Beispiel die römischen Zahlen oder die Staatsform der Republik. Doch wie lebten und was aßen die Römer? An welche Götter glaubten sie? Wer waren die berühmtesten Kaiser? Wie wurde Rom ein Weltreich? Jeden Tag erforschten die Kinder neue Fragen.

Die zweite Zeitreise führte ins Mittelalter. Aus Kindergeschichten haben die meisten Kinder das Bild des heldenhaften Ritters im Kopf. Was aber aßen und tranken die Ritter? Konnte jeder Ritter werden? Lebten sie nur in Europa? Konnten sie lesen und schreiben? Auf diese und viele andere Fragen suchte und fand man kluge Antworten.

Eine richtige Reise im Hier und Jetzt erlebten die Kinder der großen Lernraums Toffifee. Schon seit ein paar Monaten bekam die Freie  Schule Pankow die Vorbereitungen zu dem Projekt „LONDON  CALLING“  mit. Die Computer waren belagert von planenden Kindern, die diese Reise selbst vorbereiteten. Die ganze Schule bekam die Erfolge, aber auch die Katastrophen mit, die dabei passierten. Das war zunächst die geglückte Buchung der Flugreise mit Easyjet, die sich später dann als falsch herausstellte. Wenn es nach der ersten Buchung gegangen wäre, dann hätten wir die Toffifees erst Mitte März wieder in der Schule begrüßen können. Alle mussten also noch mal ’ran und versuchen, den Schaden in Grenzen zu halten. Das scheint halbwegs gelungen zu sein.
Während der Weihnachtsfeier verkauften die Kinder aus dem Raum leckere Waffeln, Kinderpunsch und bedruckte T-Shirts, um Geld für die Reise zu sammeln. Etwa 120 € kamen dabei zusammen. Und am Montag, dem 11.2.2013 war es dann so weit: der Flieger ging ab Schönefeld los!

Aus London schickten die Schüler Berichte von ihren Abenteuern in der großen, fremden Stadt.
Die ersten Englandfahrer meldeten sich schon am zweiten Tag. Und man glaubt es kaum: es schneite da! Trotzdem haben sich unsere tapferen Touris auf den Weg ins Naturkundemuseum gemacht, das höchste Gebäude Europas gesichtet und die Tower Bridge wandernd überquert. Aber es kamen auch schon die ersten Beschwerden: Ein Schüler fand das Museum doof, andere den weiten Weg zurück zum Hotel. Aber dafür schienen unsere Eroberer eine Lösung gefunden zu haben: Den berühmten London-Bus! Es schien ihnen aber sonst gut zu gehen – das Hotel war in Ordnung! Und am Mittwochabend kam die nächste Mail. Weil die so herrlich englisch war, wollen wir sie so abdrucken, wie sie uns erreicht hat:

Hallo liebe Schülerzeitung.
Today we visited: The Buckingham Palace, the Big Ben, Westminster Abbey and Camden Town. We travelled with the red busses and with the tube. It was very, very cool. Not so cool was the weather – it was too f… cold. The Indian restaurant was umstritten. The Chicken Curry was wonderful. The Samosas were so small you can’t see them and instead of the Coke they brought also Chicken Curry. Sorry, but we are hungry. We wish you a merry christmas 😉
Sina & Shona

Und  nun  ein  Beispiel für einen fehlerfreien englischen Bericht, mit der wir diesen Artikel beenden:
Hello from London (Peckham)!
Today we were at the Abbey Road and in the Beatles store, this  was  very nice!!! We made pictures of the famous zebra stripes with the original fab four XD!!! Somebody bought a plectrum with an AC/DC-logo, he got it from a rock and roll shop at Baker Street. And we saw Sherlock Holmes in Baker Street 221 b. There are more Abbey roads in London, but this is a **** shit other story XD!!! And today the sun shined for some minutes. Tomorrow we go to the London Eye, this is going to be great!!! Now we go to the lodge and have dinner. The others are in the cinema, they are watching „Life of pie“. See you tomorrow.
Jonas and Rocco 🙂